Neue Inhalte Job-Angst-Skala Arbeitsplatzphobie-Skala

Neue Inhalte: SDQ und PSWQ für Erwachsene jetzt verfügbar

11-03-2021

Ab sofort sind die Fremd- und Selbstbeurteilungsfragebögen des Strengths and Difficulties Questionnaires für Erwachsene (SDQ-S 18+ und SDQ-I 18+) und die deutsche Version des Penn State Worry Questionnaire (PSWQ-D) auf der Embloom Plattform verfügbar.

Strengths and Difficulties 18+ (SDQ-S 18+ und SDQ-I 18+)

Der SDQ identifiziert Patienten, die unter den durch die Items repräsentierten Beschwerden leiden. Im Gegensatz zu anderen Instrumenten geht der Fragebogen allerdings nicht nur auf Probleme ein, er fragt auch explizit Stärken ab. Außerdem erfasst der SDQ neben dem Auftreten von psychosozialen Problemen auch deren Auswirkungen auf das persönliche Umfeld und den Alltag. Der SDQ kann sowohl zur Anamnese als auch bei Follow-up-Messungen verwendet werden.

Die Items des SDQ umfassen die Subskalen emotionale Probleme, Verhaltensprobleme, Hyperaktivität, Verhaltensprobleme mit Gleichaltrigen, prosoziales Verhalten und Auswirkung des Verhaltens. Bei der Auswertung wird zusätzlich der Gesamtproblemwert herangezogen. Die Items bieten die folgenden dreistufige Antwortmöglichkeiten: nicht zutreffend, teilweise zutreffend, eindeutig zutreffend.

Die Scores ermöglichen dem Behandelnden Hinweise, ob die Antworten zu den einzelnen Skalen als auffällig oder normal zu interpretieren sind.

Für einen umfassenderen Überblick liegen Versionen zur Selbst- und Fremdbeurteilung durch Eltern, Lebenspartner, Freunde, Verwandte oder Lehrer vor. Auch Testvarianten für jüngere Zielgruppen sind auf der Embloom Plattform verfügbar.

Penn State Worry Questionnaire (PSWQ-D)

Der PSWQ-D erfasst exzessives, unrealistisches Sorgen als zentrale Begleiterscheinung einer generalisierten Angststörung. Die aktuelle Version des DSM-5 legt für diese Klassifikation fest, dass exzessives Sorgen notwendigerweise als unkontrollierbar erlebt werden muss. Aus diesem Grund sind die PSWQ-Items so konstruiert, dass sie auch diesen Aspekt berücksichtigen.

Wie das englische Original enthält der PSWQ-D elf Items, die eine Sorgentendenz ausdrücken und fünf Items, die diese negieren beziehungsweise erfragen, wie gut diese für den Patienten kontrollierbar sind. Zur Analyse muss der Befragte die Items auf einer fünfstufigen Skala nach folgendem Schema bewerten: 1 steht für „Überhaupt nicht typisch für mich“ bis hin zu 5, das „Sehr typisch für mich“ bedeutet.

Der mögliche Wertebereich liegt zwischen 16-80 Rohpunkten. Die erreichten Werte erlauben die Einstufung in drei Kategorien: 16-39 Niedrige Sorge, 40-59 Moderate Sorge und 60-80 Hohe Sorge.

Der PSWQ ist auch in einer Version für Kinder verfügbar. Eine weitere Variante eignet sich für Verlaufsmessungen mit Blick auf die vergangene Woche.

Wie binde ich digitale Testverfahren in meine Arbeitsabläufe ein?

Sie wollen die neuen Testverfahren oder andere Fragebögen und E-Health-Items ausprobieren? Registrieren Sie sich hier für ein Demokonto und schauen, wie Sie unsere Inhalte in Ihren Praxisalltag integrieren können.