Neue Inhalte: Der Big-Five-Persönlichkeitstest (B5T®)

27-01-2021

Der Big-Five-Persönlichkeitstest (B5T®) erfasst die fünf grundlegende Persönlichkeitsdimensionen eines Menschen basierend auf dem namensgebenden Modell der Big Five: Extraversion, Neurotizismus, Gewissenhaftigkeit, Offenheit, Verträglichkeit. Darüber hinaus ermöglichen die Subskalen dem Behandelnden noch einen Blick darauf, wie stark sich der Patient durch die drei Grundmotive Leistung, Macht und Sicherheit leiten lässt. Außerdem kann das Antwortverhalten auf vier Items des Fragebogens Rückschlüsse zulassen, ob ein Befragter ehrlich antwortet oder er sozial erwünscht (faking good) antwortet.

Zwar entwickelte Dr. Lars Satow (2011) den B5T® ursprünglich für den Einsatz in Unternehmen, dieser eignet sich allerdings ebenso für den therapeutischen Kontext. Der Fragebogen bietet dem Behandelnden die Gelegenheit, den Patienten besser kennenzulernen und einen von der Symptomatik unabhängigen Eindruck von dessen Persönlichkeit zu erhalten. Dies kann ein Gefühl der Vertrautheit zwischen Therapeut und Patient schaffen, das einen baldigen offenen Austausch erleichtert. Ebenso schult es den Befragten im Umgang mit der Embloom Plattform und wirkt eventuell bestehenden Vorbehalte und Ängsten in Bezug auf digitale Testverfahren entgegen.

Im Vergleich zu den ebenfalls auf unserer Plattform verfügbaren HEXACO-PI-R oder dem VDS-19+ ist der B5T® wesentlich kürzer. Der Einsatz des VDS-27 kann in einem nächsten Schritt die psychologischen Bedürfnisse des Patienten noch expliziter offenlegen. Die Erkenntnisse können dann beispielsweise bei der weiteren Therapieplanung herangezogen werden.