Inhalt des Fragebogens
ZielgruppeErwachsene
ZielDer Reizdarmfragebogen hilft, die individuell wahrgenommenen Symptombelastungen von Patienten mit Reizdarm-Syndrom zu erfassen und darüber hinaus Erkenntnisse zu deren subjektiver Einschätzung ihrer Belastungen zu erlangen.
AufbauDer Fragebogen entstammt einer Übersetzung der englischsprachigen Gastrointestinal Symptom Rating Scale for Irritable Bowel Syndrome (GSRS-IBS; Wiklund et al., 2003).

Das Instrument besteht aus 13 Items, die von den Patienten auf einer siebenstufigen Likertskala bewertet werden. Zur Auswertung stehen die vier folgenden Subskalen zur Verfügung: (1) Völlegefühl, (2) Diarrhoe, (3) Verstopfung, (4) Schmerzen und Spannungsgefühle

StichwörterReizdarm, Verdauung, Somatik
Psychometrische Eigenschaften
ReliabilitätDie interne Konsistenz des gesamten Fragebogens zeigte für Cronbachs Alpha einen Wert von .92 für eine Stichprobe bestehend aus Reizdarmpatienten als auch aus einer nichtklinischen Gruppe. Jedoch ergab die interne Konsistenz in der Stichprobe der Reizdarmpatienten mit Cronbachs Alpha = .77 einen geringeren Wert, kann allerdings noch als zufriedenstellend bewerten werden.

Gleiches gilt für die Reliabilitäten der Subskalen, diese befinden sich zufriedenstellend im Bereich von .84 bis .93.

ValiditätIn Bezug auf die Kriteriums- und konvergenten Validität zeigten sich die RDF-Scores sehr zuverlässig. So konnten durch den Score 90.3 % der Reizdarmpatienten im Vergleich zu anderen Patientengruppen (Chronisch entzündliche Darmerkrankung, orthopädische Patienten, Kontrollgruppen) richtig zugeordnet werden.

Ebenfalls ergaben sich hohe Zusammenhänge (r = .65) mit der Subskala „Magenschmerzen“ des Gießener Beschwerdebogens (GBB-24; Brähler, Hinz, & Scheer, 2008) und es wurden Korrelationen zur Subskala „Allgemeine Magendarm-Beschwerden“ in der Gesamtstichprobe (r = .44) sowie in der Gruppe der Reizdarm-Patienten von .56 gemessen.

Auch ließen sich Zusammenhänge mit Angst und Depressivität der Hospital Anxiety and Depression Scale in der deutschen Version (HADS-D; Herrmann-Lingen, Buss, & Snaith, 2011) ermitteln.

Literatur und Copyright

© Schäfer, S. K., Weidner, K. J., Becker, N., Stokes, C. S., Lammert, F. & Köllner, V. (2017)

Brähler, E., Hinz, A., & Scheer, J. W. (2008). GBB-24. Der Gießener Beschwerdebogen (3., bearbeitete und neu normierte Auflage). Bern: Huber.

Herrmann-Lingen, C., Buss, U. & Snaith, R. P. (2011). HADS-D. Hospital Anxiety and Depression Scale Deutsche Version. Deutsche Adaptation der Hospital Anxiety and Depression Scale (HADS) von R. P. Snaith und A. S. Zigmond (3., aktualisierte und neu normierte Auflage). Bern: Huber.

Schäfer, S. K., Weidner, K. J., Hoppner, J., Becker, N., Friedrich, D., Stokes, C. S., Lammert, F. & Köllner, V. (2017). Design and validation of a German version of the GSRS-IBS – an analysis of its psychometric quality and factorial structure. BMC Gastroenterology, 17, 139. (DOI: 10.1186/s12876-017-0684-8)

Svedlund, J., Sjödin, I. & Dotevall, G. (1988). GSRS – a clinical rating scale for gastrointestinal symptoms in patients with irritable bowel syndrome and peptic ulcer disease. Digestive Diseases and Sciences, 33 (2), 129-134.

Wiklund, I. K., Fullerton, S., Hawkey, C. J., Jones, R. H., Longstreth, G. F., Mayer, E. A., Peacock, R. A., Wilson, I. K. & Naesdal, J. (2003). An irritable bowel syndrome-specific symptom questionnaire: development and validation. Scandinavian Journal of Gastroenterology, 38 (9), 947-954.

Lizenzkosten

€ 0,00

Pro Abnahme