Inhalt
ZielgruppeJugendliche & Erwachsene
KategorieTrauerverarbeitung
Typpraktische Übung
InhaltBei der Trauerbewältigung kann Betroffenen das Aufschreiben Ihrer Gedanken und Gefühle helfen. Aus der wissenschaftlichen Forschung wissen wir, dass das Niederschreiben von belastenden Ereignissen hilft, diese zu verarbeiten. Der dabei entstehende Raum hilft, die Gefühle und Gedanken in all ihren Nuancen wahrzunehmen und ihnen nachzuspüren, ohne sich darin verloren zu fühlen. So können Trauernde sich langsam von der Situation distanzieren.

In der Übung „Trauerverarbeitung drei Briefe“ schreiben die Trauernden drei Briefe an die verstorbene Person: Sie schreiben auf, was sie gerne gesagt hätten, sie denken über die mögliche Reaktion des verstorbenen Menschen nach und sie schreiben auf, welche Antwort sie sich im Idealfall wünschen würden. Anschließend, können die Briefe ausgedruckt werden. Im Anschluss an die Übung können die Trauernden selbst entscheiden, was mit Ihren Briefen geschehen soll. Ein symbolischer Umgang damit hilft zusätzlich mit dem Verlust umzugehen.

Die Trauernden werden im Verlauf der Übung unterstützt. So wird dazu ermutigt und angeregt, die Umgebung hilfreich zu gestalten. Die Übung kann im eigenen Tempo bearbeitet werden. So erhalten aufkommende und eventuell überwältigende Gefühle den nötigen Raum. Zusätzlich helfen Beispiele, die Übung vollständig zu verstehen und geben Inspiration für die eigenen Briefe.

Verwandte InhalteInternationale Skala zur Anhaltenden Trauerstörung (IPGDS-B)
StichwörterTrauerverarbeitung, Trauerbewältigung, Trauerbegleitung, Melancholie, Sehnsucht, Verlust, Verlustbewältigung, Verlusterfahrung, Akzeptanz, Leere, Ressentiments, Schmerz, Hilflosigkeit, Taubheit, Erinnerungen, Trauer
Literatur und copyright

© Embloom (2021)

Dieses Material ist urheberrechtlich geschützt und das Kopieren ohne die schriftliche Genehmigung von Embloom verboten.

Lizenzkosten

€ 0,25