Inhalt
ZielgruppeErwachsene
KategorieSchematherapie
TypFormular
AnwendungDiese Imaginationsübung zur Identifizierung problematischer Elternmodi sollte immer zuerst in therapeutischer Begleitung durchgeführt werden. Zu Beginn der Therapie kann die Übung diagnostisch wirken, aber auch schon hilfreich, indem ein „Rescripting“ vorgenommen wird in dem der Elternmodus bekämpft und das Kind beschützt wird. Diese Imagination kann auch angepasst werden, z.B. ist es häufig hilfreich für das Verständnis der problematischen Elternmodi und ihres Ursprungs, wenn die Patienten sich in eine unangenehme Situation in ihrer Kindheit mit einem Elternteil reinversetzen und diese beschreiben können. Dies sollte dann nach Möglichkeit mit allen an der Erziehung beteiligten Personen, in jedem Fall aber mit beiden Eltern, separat vorgenommen werden.
Literatur und copyright

© Beltz

Lizenzkosten

€ 0,99